Donnerstag, März 27, 2008

iTransrapid

Das geht jetzt schon Jahre, Jahrzehnte und die Geschichte wird so enden wie so manche ähnliche zuvor.
Ich bin vor etlichen Jahren auf der Teststrecke mit dem Transrapid gefahren, und während meine Schulkameraden sich bei den Grünen engagierten und Müll aus dem Klassenfenster warfen und Hetzparolen "Das sind unsere Steuergelder!" gegen den Transrapid durch die Gegend brüllten, dachte ich: "Das wäre ein gutes Transportmittel." Zumal die Bahn damals schon so toll war...
Auch war damals schon klar, dass der ins Ausland geht... irgendwie.

Aber die Geschichten gingen ja alle weiter, und so wird auch diese weitergehen: In ein paar Jahren/Jahrzehnten, wenn der Transrapid in anderen Ländern ein voller Erfolg ist, wird man auf die tolle Idee kommen, das Ding auch in Deutschland aufzubauen - und wird das gesamte Ding importieren!
So ähnlich wie mit dem MP3-Player, den hier in Deutschland niemand haben wollte...

Bis in zwanzig Jahren also! Auf der Transrapidstrecke von Berlin nach Hamburg, nach Zingst, nach Wuppertal, nach Knallhütte, Frankfurt am Main und den kleinen Bahnhöfen zwischendurch. Die Anschlußstelle München muss ja nicht gebaut werden, da kann auch ein Shuttle-Service nach Frankfurt angeboten werden. Mit Reisebussen.

Kommentare:

streber hat gesagt…

das ist ne richtig gute idee mit dem bus von münchen nach frankfurt ;)))

das mit dem mp3-player wusste ich auch noch nicht? wurde der ursprünglich von deutschen ingenieuren entwickelt?

lars_alexander hat gesagt…

Die MP3-Kodierung usw. wurde am Fraunhofer Institut entwickelt.
http://www.iis.fraunhofer.de/

Allerdings hat die Idee für so eine Umsetzung wie den MP3-Player hierzulande kaum Anklang gefunden.
Wie das nun gelaufen ist, weiß ich nicht. Mein Post ist ja auch nicht ganz ernst zu nehmen... Ich versteh nur nicht, weshalb für solche Entwicklungen (z.B. Transrapid) kein Interesse da zu sein scheint... D.h. eigentlich schon: Es fehlt ganz klar die Lobby. Da hat die Bahn ganz klare Vorteile.
Aber mehr als eine Managerstrecke von einer Metropole in die nächste haben die auch nicht zu bieten. Der Regional- und Fernverkehr für den Normalsterblichen ist eine Dreistigkeit.